Berufsrecht Architektenrecht Medizinerrecht Rechtsanwaltsrecht Lehrerrecht Privatschulen Hochschullehrerrecht Privathochschulen Beamtenrecht Lehrerdienstrecht Dienstrecht Hochschullehrer Recht für Bundesbeamte Recht für Auslandsbeamte Beamtenrecht allgemein Bildungsrecht Schulrecht Prüfungsrecht Hochschulrecht Recht der Ausbildungsörderung Studienplatzklage Titelanerkennung Berufsausbildungsrecht Privatschulrecht Rechtsanwalt Köln Erik Günther Heilberufe Berufsrecht Ärzte Berufsrecht Privatschulrecht Berufsrecht Hochschullehrer Berufsrecht Aufstieg Berufsrecht Architekten Berufsrecht Apotheker Berufsrecht Ärzte Beamtenrecht Nebentätigkeit Beamtenrecht Lehrerdienstrecht Beamtenrecht Hochschullehrer Dienstrecht Beamtenrecht Bundesbeamte Beamtenrecht Beurlaubung Beamtenrecht Besoldung Beamtenrecht Auslandsbeamte Bildungsrecht Ausbildungsförderung Bildungsrecht Berufsbildungsrecht Bildungsrecht Hochschulrecht Bildungsrecht Privatschulrecht Bildungsrecht Prüfungsrecht Bildungsrecht Schulrecht Bildungsrecht Studienplatzklagen Bildungsrecht Titelanerkennung Bildungsrecht Informationen Beamtenrecht Informationen Berufsrecht Informationen Rechtsanwalt Ärzte Rechtsanwalt Privatschulrecht Rechtsanwalt Hochschullehrer Rechtsanwalt Aufstieg Rechtsanwalt Architekten Rechtsanwalt Apotheker Rechtsanwalt Ärzte Rechtsanwalt Nebentätigkeit Rechtsanwalt Lehrerdienstrecht Rechtsanwalt Hochschullehrer Dienstrecht Rechtsanwalt Bundesbeamte Rechtsanwalt Beurlaubung Rechtsanwalt Besoldung Rechtsanwalt Auslandsbeamte Rechtsanwalt Ausbildungsförderung Rechtsanwalt Berufsbildungsrecht Rechtsanwalt Hochschulrecht Rechtsanwalt Privatschulrecht Rechtsanwalt Prüfungsrecht Rechtsanwalt Schulrecht Rechtsanwalt Studienplatzklagen Rechtsanwalt Titelanerkennung Bildungsrecht Rechtsanwalt Beamtenrecht Rechtsanwalt Berufsrecht Rechtsanwalt
RAEG | Honorar | Bildungsrecht | Beamtenrecht | Berufsrecht | Infos | Urteile | Kontakt |
RAEG | Titelanerkennung www.raeg.de


Fremde Federn?


Erst ein klingender Name öffnet Türen, sei es wegen gesetzlicher Erfordernisse oder einfach wegen des öffentlichen Glaubens in bestimmte Bezeichnungen. Mancher hat eine Ausbildung absolviert, sei es in einem anderen Bundesland, einem anderen Staat, einer vergleichbaren Ausbildung oder sonst vergleich (zB. DDR-Abschlüsse) und möchte nun ebenfalls von den Rechtswirkungen oder dem Vertrauen in die Bezeichnung profitieren. Hier entscheiden die Verwaltungen der Bundesländer, ob das möglich ist. Ganz entscheidend ist dabei die Gleichwertigkeit, die entweder über entsprechende Abkommen pauschal angenommen wird oder eine vergleichende Betrachtung der Ausbildungsanforderungen erfordert. Die individuelle Leistung steht selten im Blickfeld der Betrachtungen.

Bei Probleme oder Auseinandersetzungen berate und vertrete ich Sie gern auch in diesen Fragen der Anerkennung von Titeln, Graden, Abschlüssen und Bezeichnungen.
Copyright 2006 by Rechtsanwalt Erik Günther